FAQ

Die am häufigsten gestellten Fragen

Welche Materialien eignen sich für die Fotogravur?
Alle Stähle, legiert und unlegiert, Aluminium, Kirksite, Nickel, Messing, Kupfer, Titan, Zink, Bronze, Graphit und sogar Glas.

Können die Formen geschweißt werden?
Schweißen birgt immer bestimmte Gefahren. So kann es zu einer Veränderung von Struktur, Zusammensetzung und Härte des Materials kommen, wodurch eine andere Reaktion in den Gravierbädern hervorgerufen wird.
Im Allgemeinen sollten Schweißarbeiten also vermieden werden. Bestehen jedoch keine anderen Alternativen, wenden Sie sich am besten an einen Fachbetrieb.
Sollte auch dies nicht möglich sein, müssen unbedingt einige grundlegende Kriterien beachtet werden:
1) Erwärmen Sie das Werkstück vor dem Schweißen;
2) Verwenden Sie für die Anschlüsse das gleiche Material der Matritze, so dass am Ende die Einheitlichkeit des Produktes gewährleistet ist;
3) Brennen Sie die geschweißte Form und lassen Sie sie im Ofen abkühlen.
In jedem Fall muss das Vorhandensein von Schweißnähten immer den Technikern von PelPlastic mitgeteilt werden, die so alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen ergreifen können, um die damit verbundenen Probleme zu verringern.

Sind besondere Maßnahmen für eventuelle Fahrwagen erforderlich?
Wie bei den Schweißarbeiten muss auch für diese unbedingt dasselbe Material wie für die Form verwendet werden. Außerdem ist es bei einer Härtung durch Induktion und Tenifer unerlässlich, die Behandlung zu einem späteren Zeitpunkt vorzunehmen.

Was ist bei abnehmbaren Elementen erforderlich?
Sollten die Matritzen Einzelteile aufweisen, die nicht zu gravieren sind, dann entfernen Sie diese möglichst. Diese Empfehlung betrifft vor allem Einsätze, wie Säulen, und im Allgemeinen alle entfernbaren Elemente. Sollte der Vorgang jedoch übermäßig komplex sein, holen Sie die Meinung der Techniker von Pel Plastic ein.

Müssen die durch Fotogravur zu bearbeitenden Formen eine besondere Oberflächenbeschaffenheit aufweisen?
Dies hängt von der Art der gewählten Struktur ab. Zum Beispiel müssen „feine“ Textur vom Typ K5 mit Schleifpapier 320 nachbearbeitet werden, da die Körnung eventuelle Defekte nicht kaschiert. Bei „groben“ Texturen hingegen kann die fertige Form auch der Erosion oder hohen Geschwindigkeiten überlassen werden. In jedem Fall wenden Sie sich am besten an die Techniker von Pel Plastic.

Können spiegelblank polierte Formen fotograviert werden?
Natürlich, aber man sollte wissen, dass die spiegelblanke Oberfläche durch die Fotogravur beeinträchtigt werden kann. Das Läppen erfolgt mit Spezialpasten, die aufgrund ihres hohen Fettgehaltes einen Film auf der Oberfläche zurücklassen, der vor der Fotogravur unbedingt entfernt werden muss. Diese Reinigung erfolgt mittels Chemikalien, die unter Umständen den Glanz der spiegelblank polierten Fläche beeinträchtigen. Die chemische Behandlung ruft außerdem aufgrund ihrer Aggressivität bei Anwendung auf einer geläppten Form unvermeidlich eine Oxidation der Oberfläche hervor, die sich jedoch mühelos beseitigen lässt.

Bestehen Grenzen hinsichtlich Abmessungen oder Gewicht für die Formen, die mit Fotogravur bearbeitet werden können?
Nein, es bestehen keine Grenzen dieser Art. In unserem Betrieb stehen Maschinen zur Verfügung, mit denen Formen mit einem Gewicht von bis zu 12 Tonnen gehoben werden können. Sollten die unternehmenseigenen Kranbrücken nicht geeignet sein, können Fachbetriebe hinzugezogen werden, die umgehend alle Maschinen zur Lösung des jeweiligen Problems bereitstellen.

Was kann man bei Schwierigkeiten beim Herauslösen aus der Form unternehmen?
Leider gibt es dafür keine Universallösung. Es können nur einige Empfehlungen gegeben werden, um Probleme bei der Entnahme der gepressten Teile zu verringern.
Zum Beispiel ist es ratsam: 1) gerichtete Muster mit geringer Tiefe zu verwenden; 2) diese rechtwinklig zur Ausformlinie anzuordnen; 3) sie in den kritischen Bereichen aufzulösen.

Vergleichstabelle der Rauheitswerte
Die Tabelle und die nachfolgend aufgeführten Daten sind reine Richtwerte. Die Werte können je nach der chemischen Zusammensetzung und Härte des Stahls variieren.

Ra ist der arithmetische Mittelwert der Abweichungen des Profils von der Mittellinie.
Rz ist der Mittelwert der Entfernungen zwischen Grat und Rille, die in fünf Abschnitten „L“ ermittelt wurden.

Tabelle der Rauheitswerte

PP Ausformung
K5
K10
K20 1,5°
K30
K40 2,5°
K50
C4/1
C4 2,5°
C7/1
C7 3,5°
C9/1
C9 3,5°
C12/1 3,5°
C12

Die in der Tabelle aufgeführten Werte entsprechen dem Mittelwert von drei Messungen, die an verschiedenen Stellen an aus Polypropylen gepressten Modellen ermittelt wurden.